Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/thetruthabout

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
öffentliche Verkehrsmittel sucks

Viele von uns sind einfach darauf angewiesen weil sie vielleicht keinen Führerschein haben oder bei ihrer Arbeit keine Parkplätze sind. Vielleicht auf einfach weil es Stressig ist mit dem Auto in die Innenstadt zu fahren oder weil sie umweltbewusst sind. Und was hat man davon nur Stress. Da legt sich jemand auf die Gleise und schon bricht das ganze Netz zusammen. Es fällt eine Schneeflocke - es kommt zu extremen Verspätungen. Irgend ein technisches Problem - man bittet um Geduld. Bauarbeiten - tja jetzt muss man sich mit hunderten anderen Gästen in ein Zug, sbahn oder ubahn quetschen weil alle Stunde nur ein mal was fährt. Aber der Hammer schlecht hin wir Lokführer streiken - Pech für die Mitmenschen und berufstätigen ... ich würde auch gerne mehr Geld bekommen und streiken mach ich es Nein!! Ja klar sie haben vielleicht hier und da einen härteren Job wenn mal jemand vor ihren Zug springt oder so aber da kann ich ja auch nichts für. Wegen diesem ganzen dummen öffentlichen Verkehrsnetz kommt doch auch ständig zu spät ... und zahlt trotzdem eine mega Geld für Monatskarten oder andere Tickets. Ich bin es ja eigentlich so leid - aber wie so viele bin ich auch darauf angewiesen. Und jetzt meine frage ist es alles gerecht was die machen? Ist es in Ordnung und Fahrgäste oft im regen stehen zu lassen? Ist es in Ordnung so viel Geld zuverlässig und trotzdem so oft Probleme im ganzen Netz zu verursachen bzw nicht schnell genug zu reagieren? Ist es weil sie eben eine Monopolstellung in der Gesellschaft haben - und nutzen Sie diese aus? Denkt mal drüber nach (Ich will hier niemanden nieder machen oder beleidigen aber ich bin es langsam leid)
20.12.14 08:46


Werbung


Aus und Vorbei

Unsere Freundschaft begann in Ihrer Not. Ich war immer für sie da - egal was war. Ich hab Termine abgesagt um bei Ihr zu sein. Ich habe Ihre Probleme über die meinen gestellt. Ich bin sogar von Partys weggegangen um sie nach Hause zu bringen.

Aber in unserer Freundschaft ging es eben immer nur um Sie. Ich aber finde bei einer Freundschaft sollte man sich gegenseitig helfen und unterstützen. Und meine Geburtstagsfeier war dann eigentlich der Abschuss.

Erst erzählt sie mir das sie auf jeden fall früher kommt um mir zu helfen und dann kommt sie eine Stunde zu spät. Gut die restlichen Gäste kamen noch später aber war Sie nicht meine "beste Freundin". Ach und ihr Geschenk - lächerlich. Lieblos und unbrauchbar. Und wer war im Mittelpunkt der Feier - Sie. Ich sollte sie bedienen und mir Sticheleien anhören.

Als ich einen Tag später dann mal was gesagt hab ist sie voll ausgerastet und da war es vorbei ich hab ihr natürlich auch einiges an den Kopf geknallt aber selbst schuld. Wenn man von Meinen Problemen plötzlich auf sie ist das Opfer umschaltet dann kann sie es auch gerne sein. Ich bin es auf jeden fall nicht mehr.

 

GOODBYE my old Friend 

17.12.14 21:10


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung